Kampagnen

Pro Velo Schweiz fordert einen gesetzlichen Mindest-Überholabstand von 1.5 Metern von Velofahrern durch motorisierte Fahrzeuglenker.

Überholabstand von 1.5 Metern

Kampagnenbild Abstand ist Anstand

Jeder 10. Velounfall passiert in der Schweiz wegen eines Überholmanövers. Um die Sicherheit der Velofahrenden in der Schweiz zu erhöhen, fordert Pro Velo Schweiz einen gesetzlichen Mindest-Überholabstand von Velofahrenden von 1.5 Meter. In anderen Ländern hat sich diese Regelung bewährt. Eine gesetzliche Regelung führt zur Sensibilisierung der Autofahrenden und zu besserem Überholen.

Leider hat der Bundesrat eine entsprechende Interpellation von SP-Nationalrat Matthias Aebischer abschlägig beantwortet.

Mehr zum Überholabstand gibts auf www.1m50.ch.

Resolution der Delegierten von Pro Velo Schweiz (PDF)

Faktenblatt Überholabstand (PDF)

Interpellation von Nationalrat und Pro-Velo-Schweiz-Präsident Matthias Aebischer vom 4.12.17