Umwelt

Velofahren ist nicht nur gesund und bringt Freude. Das Velo ist - neben dem Zu-Fuss-Gehen - die ökologischste Fortbewegungsart. Es ist platzsparend, leise und verursacht keinerlei Emissionen.

Mountainbiker in Graubünden
©istockphoto/Saro17

Ein paar Fakten zu den Auswirkungen des motorisierten Verkehrs:

  • Ein Drittel der in der Schweiz produzierten Treibhausgas-Emissionen wird durch den Transport verursacht. (Quelle: BAFU)
  • Ein Drittel der bebauten Bodenfläche in der Schweiz (Infrastruktur und Wohnen) wird durch den Verkehr konsumiert. (Quelle: BFS)
  • Ein Drittel der Schweizer Bevölkerung fühlt sich durch Verkehrslärm gestört. (Quelle: BFS)
  • Die externen Kosten, die durch den Verkehr in der Schweiz verursacht werden, betragen 9.7 Millarden Franken pro Jahr (Schätzung 2005). (Quelle: ARE)

Im Gegensatz dazu verursacht das Velo weder Lärm- noch Luftimmissionen, kaum externe Kosten und beansprucht wenig Boden. Der Verbrauch von ein paar Tropfen Öl für die mechanischen Teile, etwas Kautschuk für Bremsen und Pneus sowie ein bisschen graue Energie für die Fabrikation eines Velos stehen in keinem Vergleich zum Ressourcenverbrauch anderer Verkehrsmittel.

Slowup - der autofreie Erlebnistag  
Club der Autofreien CSA - mit vielen Tipps für das autofreie Leben.
mobilservice - Schweizer Plattform für eine zukunftsorientierte Mobilität

Elektrovelos und Umwelt

Die wesentlichen Bestandteile an einem Elektrovelo sind der Elektromotor, die Batterie und die elektronische Steuerung. Diese drei Elemente haben – im Vergleich zum konventionellen Velo – einen Einfluss auf die Ökobilanz. Ganz besonders die Beschaffenheit der Batterie und deren Entsorgung spielen eine wesentliche Rolle. Trotz dieser Punkte steht das Elektrovelo im Vergleich zu einem benzinbetriebenen Zweirad gut da. Denn es ist eine echte Alternative nicht nur für ältere oder eher unsportliche Menschen, sondern auch für den Warentransport und die Überwindung von Strecken, die ausserhalb der Reichweite von konventionellen Velos liegt. (Quelle: Energie und Umwelt

Links zu Umwelt- und Verkehrsorganisationen

  • www.fussverkehr.ch – Fachverband der Fussgängerinnen und Fussgänger
  • Greenpeace Schweiz – internationale Umweltorganisation
  • Naturfreunde Schweiz – Verband für Freizeitaktivitäten im Einklang mit der Natur
  • Velokonferenz Schweiz – Die Velokonferenz Schweiz (VkS) ist ein Forum für Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer der Fachleute des Veloverkehrs in Verwaltungen, Behörden sowie Planungs- und Ingenieurbüros.
  • VCS - Verkehrsclub der Schweiz – Der VCS setzt sich seit 1979 für eine menschen- und umweltgerechte Mobilität ein. Er engagiert sich für eine nachhaltige Verkehrspolitik, namentlich durch: Sparsame Verwendung von Energie, Kampf gegen masslosen Strassenbau, Förderung des öffentlichen Verkehrs, Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene und Verbesserung der Sicherheit im Strassenverkehr 
  • swissconnect (kommerziell) – Der Kurierdienst swissconnect setzt auf das jeweils effizienteste und ökologisch sinnvollste Transportmittel. Von der Velokurierin über den Taxifahrer und die Autokurierin bis zum Zugführer.
  • WWF Schweiz – Umweltschutzorganisation
  • Pusch – Praktischer Umweltschutz Schweiz
  • Rue de l'Avenir – Westschweizer Gruppe von BeraterInnen für nachhaltige Mobilität
  • equiterre – Organisation für nachhaltige Entwicklung in der Schweiz. Sie tritt für Bund, Kantone und Gemeinden als professionelle Partnerin auf. ehemals: Schweizerische Gesellschaft für Umweltschutz (SGU)
  • fahrradkurier.ch – Plattform der Schweizer Fahrradkuriere
  • www.velosuisse.ch – Verband der Schweizer Fahrradlieferanten
  • www.sfmgv.ch – Schweizerischer Fahrrad- und Motorrad-Gewerbe-Verband
  • www.velokonferenz.ch – Verband der Velobeauftragten