Sicherheit durch Sichtbarkeit

Die bfu - Beratungsstelle für Unfallverhütung schätzt, dass nachts die Hälfte aller Unfälle verhindert werden könnte, wenn sich die Unfallgegner 1 Sekunde früher sähen. Gesehen zu werden ist somit für Velofahrende besonders wichtig. Zusätzlich zum vorgeschriebenen Licht und den Reflektoren vorne, hinten und an den Pedalen tragen zu einer guten Sichtbarkeit bei:

  • seitliche Reflektoren, z.B. in den Speichen
  • Abstandskelle
  • blinkende Zusatzlichter
  • helle und/oder reflektierende Kleidung

Verschiedene Sicherheitsprodukte finden Sie im Pro-Velo-Kiosk

Pro Velo Schweiz ist Partner der Kampagne MADE VISIBLE. In diesem Rahmen werden jedes Jahr Sensibilisierungsaktionen durchführt. Verschiedene Regionalverbände bieten zum Beispiel Velolicht-Flickaktionen an.

In der Verordnung über die technischen Anforderungen an Strassenfahrzeuge (VTS) ist in Art. 216 und 217  geregelt, wie die Lichter am Velo ausgestattet sein müssen: 
"Fahrräder müssen, wenn eine Beleuchtung nach Artikel 30 Absatz 1 VRV erforderlich ist, mindestens mit einem nach vorn weiss und einem nach hinten rot leuchtenden, ruhenden Licht ausgerüstet sein. Diese Lichter müssen nachts bei guter Witterung auf 100 m sichtbar sein. Sie können fest angebracht oder abnehmbar sein. Die Lichter an Fahrrädern dürfen nicht blenden."

"An Fahrrädern müssen mindestens ein nach vorn und ein nach hinten gerichteter Rückstrahler mit einer Leuchtfläche von mindestens 10 cm2 fest angebracht sein. Die Rückstrahler müssen nachts bei guter Witterung auf 100 m im Scheine eines Motorfahrzeug-Fernlichts sichtbar werden."

"Die Pedale müssen vorn und hinten Rückstrahler mit einer Leuchtfläche von mindestens 5 cm2 tragen. Ausgenommen sind Rennpedale, Sicherheitspedale und dergleichen."

Artikel 30, Absatz 1 der Verkehrsregelnverordnung (VRV) schreibt vor, dass das Fahrzeug zu beleuchten ist, sobald die übrigen Strassenbenützer es sonst nicht rechtzeitig erkennen könnten.

Und das Strassenverkehrsgesetz (SVG) sagt in Artikel 41: "Vom Beginn der Abenddämmerung an bis zur Tageshelle und wenn die Witterung es erfordert, müssen die Fahrzeuge beleuchtet sein."