Velohelm und Tragpflicht

Pro Velo Schweiz hat bereits 2010 ihre Position zum Helmtragen in einem Positionspapier dargelegt. Das sind die Hauptaussagen daraus: 

1. Pro Velo befürwortet das freiwillige Tragen des Velohelms, lehnt aber ein Helmobligatorium ab. 

2. Wir erwarten, dass die Behörden das Velofahren fördern, unabhängig von der Helmfrage.

3. Wir verlangen, dass die Gefahren nachhaltig und an der Wurzel bekämpft werden.

4. Wir wehren uns dagegen, dass die Verantwortung für Unfälle und Verletzungen von den Verursachern von Gefahren auf die Opfer verschoben werden. 

5. Wir wehren uns gegen die moralische Verurteilung und Kriminalisierung des Velofahrens ohne Helm; Velofahren ohne Helm ist im Alltagsverkehr kein Fehlverhalten und nicht verantwortungslos.

6. Wir verlangen von den Behörden objektive und fundierte Nachweise über die Wirksamkeit des Velohelms und die sorgfältige Beurteilung und Quantifizierung der befürchteten Nebenwirkungen von Helmkampagnen und Helmpflicht im Verkehrsalltag der Schweiz.

7. Wir warnen vor Überschätzung der Schutzwirkung des Velohelms gerade für schwere Kopfverletzungen und vor den Folgen eines falsch getragenen Helms. 

Entsprechende Vorschläge für eine Helmtragepflicht im Verkehrssicherheitspaket "Via sicura" wurden vom Parlament im Sommer 2012 abgelehnt.

Velohelm und Tragpflicht