Medienmitteilung

Rolin Wavre - Nachruf

In der Nacht auf vergangenen Freitag ist Rolin Wavre, Vizepräsident von Pro Velo Schweiz, an einem Herzversagen verstorben. Unsere Gedanken sind bei seiner Frau und seinen beiden Töchtern.

Der Vorstand und die Mitarbeitenden von Pro Velo Schweiz und der angeschlossenen Regionalverbände haben mit grosser Bestürzung und Trauer auf die Nachricht reagiert.

Matthias Aebischer, Präsident von Pro Velo Schweiz, zeigte sich fassungslos: "Rolin war ein sehr engagierter, positiv denkender und motivierender Mensch. Was er sagte und tat, war stets fundiert und zukunftsgerichtet. Kein Zufall, dass er sich bei Pro Velo Schweiz auch an der Erarbeitung einer neuen Vision beteiligte. Rolin war aber vor allem ein sehr sympathischer und lieber Mensch und Kollege. Er wird uns mit seiner herzlichen und freundschaftlichen Art enorm fehlen. Wir sind sehr traurig."

Rolin Wavre wurde im April 2018 in den Vorstand von Pro Velo Schweiz gewählt; ein Jahr später wurde er zum Vizepräsidenten ernannt. Die Schwerpunkte in seiner Tätigkeit waren die Kommunikation und die Verbandsentwicklung, zudem pflegte er internationale Kontakte. Als passionierter Velofahrer, Mitglied der FDP Schweiz und Genfer Grossrat brachte Rolin Wavre optimale Voraussetzungen für die Förderung des Velos sowohl auf lokaler wie auf nationaler Ebene mit. So engagierte er sich gleichzeitig im als Vize-Präsident von Pro Velo Genf. Mit seiner Erfahrung als langjähriger Delegierter des IKRK war er ein glaubwürdiger Vermittler und Brückenbauer zwischen den politischen und weltanschaulichen Lagern. Die Förderung des Velos war für ihn nicht Ideologie, sondern eine schlichte Notwendigkeit, für die er sich engagiert und überzeugend einsetzte. 

Pro Velo verliert mit Rolin Wavre einen wichtigen Mitstreiter, der mitgeholfen hat, das Velo in allen Sprachregionen gleichermassen voranzubringen; vor allem aber einen wertvollen Menschen und lieben Kollegen. 

Bern, 21.4.2020

Auskünfte:
Matthias Aebischer, Präsident, 079 607 17 30
Claudia Bucher, Kommunikation, 031 318 54 15

Nachruf (PDF)

 

Mehr Aktuelles: