Medienmitteilung

Ohne Velo keine Klimaziele: Pro Velo Schweiz und weitere 63 Organisationen unterzeichnen offenen Brief an Regierungen

Eine globale Koalition fordert mit einem offenen Brief die Regierungen auf der COP26 auf, den Veloverkehr dezidiert zu fördern, um Kohlenstoffemissionen zu reduzieren und die Erreichung der Klimaziele zu ermöglichen. Für Pro Velo-Präsident und Nationalrat Matthias Aebischer «wird das Potential des Velos nicht genügend anerkannt – besonders in der Schweiz. Es ist an der Zeit, konkrete Massnahmen zu ergreifen.»

Der von Pro Velo Schweiz unterstütze Europäische Radfahrerverband (ECF) und eine globale Koalition von insgesamt 161 Radfahrerorganisationen veröffentlichen heute einen offenen Brief, in dem sie die an der COP26 in Glasgow teilnehmenden Regierungen auffordern, die Zahl der Velofahrer in ihren Ländern markant zu erhöhen. Der Brief wurde im Vorfeld der COP26 an die Regierungen und Verkehrsminister gesandt.

Die Welt braucht viel mehr VelofahrerInnen, um den Klimawandel zu bekämpfen. Wenn die Regierungen weltweit nicht schneller und entschlossener handeln, um die verkehrsbedingten CO₂-Emissionen zu senken, werden künftige Generationen einer lebensfeindlichen Welt ausgeliefert sein.

Pro Velo Schweiz-Präsident und Nationalrat Matthias Aebischer begrüsst die Aussagen der Koalition: «Das Velo ist eine effiziente, billige und rasch umsetzbare Lösung, um die CO2- Emissionen zu senken. Es ist höchste Zeit, es als solches auf höchster politischen Ebene zu anerkennen und das Velo mit konkreten und verbindlichen Massnahmen zu fördern.»

Die CO₂-Emissionen des Verkehrssektors nehmen laufend zu. Der Übergang zu emissionsfreien Autos und Lastwagen wird seinerseits noch Jahrzehnte dauern und Probleme wie Verkehrsstaus und Bewegungsmangel nicht lösen. Die ECF und ihre Verbündeten sind der Meinung, dass das Velo eine der grössten Hoffnungen auf eine kohlenstofffreie Zukunft darstellt. Das Velo verursacht keine Emissionen, hat weitreichende positive gesellschaftliche Auswirkungen und beruht auf einer Technologie, die günstig und weithin verfügbar ist.
 

Mehr Informationen zur COP26
Zum offenen Brief

Auskunft
Nationalrat Matthias Aebischer, Präsident von Pro Velo Schweiz, 079 607 17 30
Jürg Buri, Geschäftsführer Pro Velo Schweiz, 078 627 84 14

Mehr Aktuelles: