News

Entschädigung von Geschäftsfahrten mit dem Velo

Unternehmen sollten die geschäftliche Velofahrten während der Arbeitszeit entschädigen.

Das Velo im Arbeitseinsatz
Im Normalfall entschädigen Unternehmen die geschäftliche Benutzung von Privatautos oder des Öffentlichen Verkehrs während der Arbeitszeit. Das Obligationenrecht verpflichtet Arbeitgeber dazu, alle durch die Ausführung der Arbeit notwendig entstehenden Auslagen zu ersetzen.

Pro Velo setzt sich für eine Gleichbehandlung des Velos im Verkehr ein. Konsequenterweise gehört dazu auch eine entsprechende Entschädigung für Mitarbeitende, die ihr privates Velo während der Arbeitszeit verwenden.
Gerade auf kurzen Strecken und in der Stadt ist die Fortbewegung mit dem Velo häufig schneller und einfacher als mit dem Auto oder ÖV.
Das Velo stellt eine gesunde, ökonomisch und ökologisch sinnvolle Alternative zu Auto und ÖV dar – für die MitarbeiterInnen und die Unternehmen!

Mehr Infos in unserem Faktenblatt.

Mehr Aktuelles: