News

Das Velo-Reservationssystem der SBB funktioniert nicht!

In den Zügen hat es oft zu wenig Platz. Das zeigt eine Stichprobe von saldo. Marco Diener & Christian Gurtner

Eine saldo-Stichprobe an drei Wochenenden im Mai zeigt, mit welchen Problemen Velofahrer kämpfen müssen. In 17 von 32 Fällen war der reservierte Platz schon besetzt. In 11 Fällen konnten die Fahrer auf einen freien Platz ausweichen. In 6 Fällen mussten sie das Velo in den Gang stellen – und konnten von Glück reden, dass sie nicht aus dem Zug geworfen wurden. Denn eigentlich müssen die Fluchtwege frei bleiben. Hinzu kommt: In gewissen Zügen lassen sich höchstens zwei Plätze aufs Mal reservieren. Wer mehr Plätze buchen will, muss das in mehreren Schritten tun. Im Voraus ist aber nicht ersichtlich, wie viele Plätze frei sind. Auch spontane Reisen sind in diesem Sommer kaum möglich. Denn die Veloplätze sind zum Teil schon Tage im Voraus ausgebucht.

Die SBB sind trotzdem der Meinung, dass «die Velotransporte in den vergangenen Wochen gut funktioniert» hätten.

Hier findet man den ganzen Artikel: www.saldo.ch/sbb-veloverlad-chaotische-zustaende-in-den-zuegen

Die Petition kann hier unterschrieben werden. Petition als pdf herunterladen und ausdrucken.

 

Mehr Aktuelles: