Aktuelles

Medienmitteilung

Pro Velo fordert 1.5 Meter Überholabstand

Wenn Velofahrende von Motorfahrzeuglenkern zu knapp überholt werden, ist das gefährlich. Und es hält Menschen vom Velofahren ab. Die Delegierten von Pro Velo Schweiz haben heute einstimmig eine Resolution verabschiedet, die einen gesetzlichen Mindestabstand beim Überholen fordert.

In der Schweiz ist der seitliche Überholabstand bis heute gesetzlich nicht klar geregelt. Dies, obwohl jeder 10. Velounfall passiert, während dem Velofahrende von anderen Fahrzeugen überholt werden. Im Gesetz steht lediglich, dass der Abstand „genügend gross“ sein müsse. In vielen Ländern gibt es bereits gesetzliche Bestimmungen zum Überholabstand. Es ist Zeit, dass das Überholen von Velofahrenden auch in der Schweiz klar geregelt wird.

Die Delegierten von Pro Velo Schweiz haben heute einer Resolution zugestimmt, die den Bund auffordert, das Problem aufzugreifen und auch hierzulande die Vorschriften zu konkretisieren. Verkehrsteilnehmer sollen wissen, mit welchem Abstand Velos zu überholen sind.

Pro Velo fordert für die Schweiz einen gesetzlichen Mindestabstand von 1.5 Meter.

Zusätzlich zur Gesetzesnorm soll der Bund mit Sensibilisierungsmassnahmen dazu beitragen, dass die Verkehrsteilnehmer die Gefahren des zu nahen Überholens kennen und mit genügend Abstand überholen.

Zu knappes Überholen ist ein Sicherheitsproblem. Und es kann Menschen vom Velofahren abhalten. Bei einer Umfrage aus dem Jahr 2016 gaben über zwei Drittel der Velofahrenden an, dass sie sich oft zu nah überholt fühlen.

Beispiele für Länder mit einem gesetzlichen Mindest-Überholabstand sind Spanien, Portugal, Frankreich, England oder auch einige Bundesstaaten der USA.

Positionspapier (PDF)
Faktenblatt Überholabstand (PDF)

Auskunft
Nationalrat Matthias Aebischer, Präsident Pro Velo Schweiz, 079 607 17 30
Christoph Merkli, Geschäftsführer Pro Velo Schweiz, 076 455 62 03

Pro Velo Schweiz ist der nationale Dachverband der Velofahrenden in der Schweiz. Er vertritt die Interessen der Velofahrerinnen und Velofahrer auf gesamtschweizerischer Ebene. Ihm sind 40 Regionalverbände mit über 34'000 Einzelmitgliedern angeschlossen.
www.pro-velo.ch

 

Medienmitteilung (PDF)