Aktuelles

Alles neu bei bike to work

Nationale Velo-Challenge mit neuem Auftritt und App

Im Frühsommer 2017 geht bike to work in die 13. Runde. Nach dem Rekordjahr 2016 erwartet die nationale Velo-Challenge dieses Jahr über 55’000 Teilnehmende. Die Aktion von Pro Velo Schweiz zur Gesundheitsförderung in Unternehmen hat ein neues Erscheinungsbild sowie ein benutzerfreundliches Webportal erhalten. bike to work ist erstmals auch als App verfügbar. Unternehmen können sich jetzt für die Aktion anmelden.  

Die betriebliche Gesundheitsförderung spielt bei vielen Unternehmen eine immer wichtigere Rolle. bike to work zielt genau darauf ab und ist als herausfordernde Challenge konzipiert. Mitarbeitende angemeldeter Betriebe nehmen in Viererteams daran teil. Im Mai oder Juni oder wahlweise über beide Monate hinweg legen sie ihren Arbeitsweg oder einen Teil davon möglichst oft mit dem Velo zurück. Wer das Velo während dieser Zeit an mindestens der Hälfte seiner Arbeitstage benützt, nimmt an der Verlosung mit Preisen im Wert von über CHF 110’000.– teil.   «Aktive Mitarbeitende sind der Grundstein für jedes erfolgreiche Unternehmen. Velofahren ist eine gute Möglichkeit, fit zu werden oder fit zu bleiben. Deshalb unterstützt die Post auch dieses Jahr wieder bike to work», sagt Susanne Ruoff, CEO der Schweizerischen Post.  

Eigenständiger, neuer Auftritt Prägnante Illustrationen unterschiedlicher Velofahrer geben der Aktion ein unverkennbares Gesicht. Herzstück für die Teilnehmenden ist das komplett überarbeitete Webportal mit einer einfachen Benutzerführung und dem illustrativen User Interface. Neu gibt es bike to work auch als App. Damit können die Teilnehmer ihre Fahrten bequem auf dem Smartphone erfassen, die zurückgelegte Strecke messen und sie automatisch im Challenge-Kalender eintragen lassen.  

«Wir freuen uns sehr. Der neue Auftritt ist frisch, hat Zeitgeist und einen eigenen Charakter. Zudem bieten wir mit der App ein Nutzererlebnis nach heutigem Massstab. Der Spassfaktor ist für die 55’000 Teilnehmenden ab diesem Jahr nicht nur auf dem Velo gegeben, sondern auch im Web», freut sich Carole Straub, Leiterin von bike to work. Auch Jean-François Steiert, Präsident von Pro Velo Schweiz, ist überzeugt vom erneuten Erfolg von bike to work: «Velofahren ist nachhaltig, gesund, macht Spass und liegt voll im Trend – unabhängig vom Alter oder vom Fitnessstand. Darum bringen wir das Velo mit bike to work in den Arbeitsalltag.»      

bike to work bike to work ist eine nationale Aktion von Pro Velo Schweiz zur Gesundheitsförderung in Unternehmen. Sie findet seit 2005 jeweils im Mai/Juni statt und erhält Unterstützung von der Schweizerischen Post, Veloplus, Energie Schweiz und Panter. Nebst zahlreichen KMU nehmen an bike to work auch Grosskonzerne teil. Zu gewinnen gibt es Preise im Gesamtwert von über CHF 110’000.–.  

Pro Velo Schweiz Pro Velo Schweiz ist der nationale Dachverband der Velofahrenden in der Schweiz. Er vertritt die Interessen der Velofahrerinnen und Velofahrer auf gesamtschweizerischer Ebene. Ihm sind 38 Regionalverbände mit über 33'000 Einzelmitgliedern angeschlossen. www.pro-velo.ch  

Kontakt:
Carole Straub, Projektleitung bike to work, 031 318 54 13
Jean-François Steiert, Präsident Pro Velo Schweiz, 079 204 13 30  

Mehr Infos biketowork.ch
facebook.com/biketoworkch
Twitter / Instagram: @biketoworkch