Aktuelles

Medienmitteilung

250 Kilometer Velo fahren für bessere Velowege

Bern, 24. November 2017. Mehr Sicherheit für Velofahrende und eine bessere Velo-Infrastruktur: Dafür setzt sich der Tessiner Politiker Rocco Cattaneo mit seiner Velofahrt vom Tessin nach Bern ein. Pro Velo unterstützt diese Aktion.

Unter dem Motto „Das Velo macht Freude“ fuhr der ehemalige Radrennprofi und baldige Nationalrat Rocco Cattaneo heute mit dem Rennvelo vom Tessin nach Bern. Anlass ist die Vereidigung am Montag, wenn der Tessiner FDP-Politiker für Ignazio Cassis in den Nationalrat nachrückt. Begleitet wurde er auf den letzten Kilometern von Nationalrat Matthias Aebischer, Präsident von Pro Velo Schweiz, und weiteren Velofreunden. „Es ist eine beeindruckende Leistung und eine tolle Aktion“, sagte Matthias Aebischer am Anlass. „Wir erhalten mit Rocco Cattaneo in Bundesbern eine wichtige Stimme für die Förderung des Velos.“

„Das Velo ist das Verkehrsmittel der Zukunft“, sagt der ehemalige Radprofi, der auch Mitglied im Initiativkomitee der Velo-Initiative ist. „Weil immer mehr Kinder, Männer, Frauen, aber auch ältere Personen Velo fahren, braucht es sichere Veloverbindungen.“ Auf der Bundesterrasse wurde er von Pro Velo Bern und Pro Velo Schweiz sowie von Gemeinderätin Ursula Wyss als Vertreterin der Stadt Bern begrüsst.

Pro Velo freut sich über den Einsatz des Tessiners. Rocco Cattaneo macht damit auf eine Situation aufmerksam, die die Velo-Initiative verbessern will. Die Initiative hat zum Ziel, ein durchgehendes Wegnetz für Velofahrende zu schaffen und das Velofahren über Gemeinde- und Kantonsgrenzen hinweg zu fördern. Denn für mehr Sicherheit auf den Schweizer Strassen würde vor allem der konsequente Ausbau des Velowegnetzes sorgen.

Kontakt:
Nationalrat Matthias Aebischer, Präsident Pro Velo Schweiz, 079 607 17 30
Bettina Maeschli, Kommunikation Pro Velo Schweiz, 076 412 33 35, bettina.maeschli(at)pro-velo.ch

www.pro-velo.ch

www.velo-initiative.ch

Medienmitteilung (PDF)