Medienmitteilung

Velo-Werkstätten müssen offen bleiben

Als Massnahme gegen die Ausbreitung des Corona-Virus verfügen immer mehr Kantone die Schliessung von Verkaufslokalitäten. Pro Velo fordert, dass die Velo-Reparaturwerkstätten offen bleiben müssen, damit die Nutzung des Velos sichergestellt werden kann.

Um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, verfügen immer mehr Kantone die Schliessung von Geschäften, die nicht einen unverzichtbaren Bedarf abdecken. Der nationale Velo-Verband Pro Velo Schweiz fordert die Kantone auf, Velo-Werkstätten von einer Schliessung auszunehmen. "Wir stellen fest, dass viele Menschen, die nicht mehr öffentliche Verkehrsmittel nutzen wollen oder können, nun aufs Velo umsteigen", sagt Pro Velo-Präsident Matthias Aebischer. „Diese Leute sollen die Möglichkeit haben, ihr Fahrzeug in bestem Zustand zu halten und wenn nötig reparieren zu lassen “. Es liege im Interesse der Bevölkerung, dass Velos jetzt als Verkehrsmittel und Alternative zum öV ungehindert zur Verfügung ständen.

Auskunft
Nationalrat Matthias Aebischer, Präsident von Pro Velo Schweiz, 079 607 17 30

Medienmitteilung

Mehr Aktuelles: