Medienmitteilung

Bike2school: Universität Bern weist die Nachhaltigkeit der Veloaktion für Schulkinder nach.

Die Universität Bern untersuchte in einer Studie die Nachhaltigkeit und Wirksamkeit der von Pro Velo organisierten Veloaktion für Schulkinder bike2school. Die Studie weist eine Steigerung der Velofertigkeit bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nach. Bike2school baut aufgrund dessen die Aktion aus und bietet zum ersten Mal eine Schulhaus-Challenge an.

Bike2school animiert seit 13 Jahren Schülerinnen und Schüler dazu, den Schulweg mit dem Velo zurückzulegen. Die Aktion bietet allen Lehrpersonen der Mittelstufe bis und mit Sekundarstufe II die Möglichkeit, auf niederschwellige Art und Weise die Nutzung des Velos im Alltag bei ihren Schülerinnen und Schülern zu fördern. Bereits über 50‘000 Kinder und Jugendliche machten an der Aktion mit. Im letzten Jahr legten die 7‘000 Teilnehmenden rund 700‘000 Velokilometer zurück. Im Vergleich zum Transport im ÖV haben sie so ungefähr 12 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente eingespart.

Universität Bern prüft Wirksamkeit von bike2school
Das Institut für Sportwissenschaft der Universität Bern startete letztes Frühjahr mit einer wissenschaftlichen Evaluation um herauszufinden, wie wirksam und wie nachhaltig die Aktion ist. Die Resultate sind erfreulich: Die Schülerinnen und Schüler fahren während und auch eine Woche nach der Aktion öfter mit dem Velo zur Schule. Zudem wirkt sich die Teilnahme an bike2school positiv auf ihre Velofertigkeit aus: Die Kinder und Jugendlichen sind nach der Aktion sicherer mit dem Velo im Strassenverkehr unterwegs. Damit leistet das Programm einen Beitrag zur Verkehrssicherheit.

Lehrpersonen schätzen die Aktion
Die Studie evaluierte auch die  Beweggründe der Lehrpersonen, an bike2school teilzunehmen. An erster Stelle steht die Bewegungsförderung. Zudem unterstütze die Aktion die soziale Integration und belebe den Teamgeist. Die positiven Rückmeldungen der Teilnehmenden und die ökologische Sensibilität vieler Schulkinder sind ideale Voraussetzungen, in Zukunft noch mehr Lehrpersonen für die bike2school zu begeistern.

Neu im Herbst: Schulhaus-Challenge
Nach den Sommerferien startet die Herbstaktion von bike2school mit einer erweiterten Website. Neu können Lehrpersonen ihre Anmeldung und Teilnahme rascher abwickeln. Zudem erleben die Teilnehmenden aus demselben Schulhaus eine zusätzliche Schulhaus-Challenge: Auf der Website sehen sie nun jederzeit, welche Klassen des Schulhauses am meisten Punkte auf dem Konto haben und welche Klassen bei den Kilometern am weitesten vorne liegen. So wird die Teilnahme bei bike2school für die Klassen noch attraktiver.

Zusammenfassung der Studie

Auskunft
Aline Trede, Vize-Präsidentin Pro Velo Schweiz, 077 411 23 91
Yvonne Müller, Projektleiterin bike2school, 031 318 54 14

Medienmitteilung

 

Mitmachaktion www.bike2school.ch
Bike2school ist eine nationale Aktion von Pro Velo Schweiz zur Gesundheitsförderung für Kinder und Jugendliche. Die Aktion findet zweimal jährlich im Frühjahr und im Herbst statt. Die Klassen ab der vierten Primarstufe wählen vier Wochen innerhalb eines Semesters für die Durchführung der Aktion aus und sammeln Punkte und Kilometer. Neben viel Spass und Bewegung fördert die Aktion bike2school auch den Klassenzusammenhalt. Zudem gibt es attraktive Klassen- und Einzelpreise zu gewinnen. Begleitaktionen rund um die Themen Gesundheit, Ernährung, Umwelt oder Verkehrssicherheit runden die Aktion ab. Unterstützt wird bike2school von der Gesundheitsförderung Schweiz, der Beisheim Stiftung, Preissponsoren und von 21 Kantonen.

Die Anmeldung für die kommende Schuljahraktion ist offen.
Informationen: www.bike2school.ch
Bestellen von Informationsflyern: info(at)bike2school.ch

Partnerkantone: Aargau, Appenzell Ausserrhoden, Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Bern, Freiburg, Graubünden, Jura, Luzern, Neuenburg, Nidwalden, Obwalden, Schaffhausen, Schwyz, Solothurn, St. Gallen, Tessin, Uri, Waadt, Zug, Zürich

Schulklassen, die in diesen 21 Partnerkantonen beheimatet sind, können kostenlos an bike2school teilnehmen, die Kantone übernehmen die Teilnahmegebühr von CHF 95.- pro Klasse.

Mehr Aktuelles: