Medienmitteilungen

 - 
Medienmitteilung

Ohne Velo keine Klimaziele: Pro Velo Schweiz und weitere 63 Organisationen unterzeichnen offenen Brief an Regierungen

Eine globale Koalition fordert mit einem offenen Brief die Regierungen auf der COP26 auf, den Veloverkehr dezidiert zu fördern, um Kohlenstoffemissionen zu reduzieren und die Erreichung der Klimaziele zu ermöglichen. Für Pro Velo-Präsident und Nationalrat Matthias Aebischer «wird das Potential des Velos nicht genügend anerkannt – besonders in der Schweiz. Es ist an der Zeit, konkrete Massnahmen zu ergreifen.»

Artikel anzeigen
 - 
Medienmitteilung

Verbesserungen beim Velotransport dringend nötig

Der Velotransport in Zügen war zentrales Thema eines Velogipfels der SBB mit den Verkehrsverbänden VCS Verkehrs-Club der Schweiz und PRO VELO Schweiz heute Mittwoch in Bern. VCS und PRO VELO begrüssen die Bemühungen der SBB, Probleme beim Velotransport zu entschärfen. Beide Verbände halten aber weitere Verbesserungen des aktuell unbefriedigenden Reservierungssystems für dringend nötig.

Artikel anzeigen
 - 
Medienmitteilung

Pro Velo begrüsst die Entscheide der Verkehrskommission zum Veloweggesetz weitgehend

Die nationalrätliche Verkehrskommission KVF-N hat heute das Veloweggesetz beraten. Dabei hat sie in einigen Punkten die vom Ständerat vorgenommenen Abschwächungen rückgängig gemacht. Pro Velo-Präsident Matthias Aebischer, selber Mitglied der KVF-N, zeigte sich erleichtert darüber: "Ich bin froh, dass die Kommission einige unnötige Abschwächungen korrigiert hat. Dieser klare Auftrag des Bundes an die Kantone für sichere und attraktive Veloweg-netze ist wichtig." Pro Velo bedauert aber sehr, dass die Kommission beim Verbandsbeschwerderecht dem Ständerat gefolgt ist.

Artikel anzeigen
 - 
Medienmitteilung

Die Stadt Kreuzlingen gewinnt die Cyclomania-Challenge 2021.

100 Gemeinden haben im Rahmen von 16 regionalen Challenges die Veloförderak-tion Cyclomania durchgeführt. Der erste Platz geht an die Stadt Kreuzlingen: Sie hatte die meisten und aktivsten Teilnehmenden. Die Ränge zwei und drei gehen an Uster und Stäfa.

Artikel anzeigen
 - 
Medienmitteilung

Pro Velo zufrieden mit dem Veloweggesetz

Bern, 28.9.2021 Der Ständerat hat heute das Veloweggesetz verabschiedet und ist dabei weitgehend dem Vorschlag des Bundesrates gefolgt. Für Pro Velo-Präsident Matthias Aebischer ist das Gesetz eine gelungene Umsetzung des Verfassungsartikels: "Es ist erfreulich, dass auch der Ständerat die zentralen Elemente des Gesetzes unterstützt. Das Velowegnetz wird damit dichter, attraktiver und sicherer." Einige unnötige Abschwächungen im Gesetz sollten jedoch im Nationalrat korrigiert werden.

Artikel anzeigen
 - 
Medienmitteilung

Übergabe der Velo-Petition an Bundeskanzlei und SBB

Über 54'000 Velofahrende wollen keine Reservationspflicht für den Veloverlad.

Artikel anzeigen
 - 
Prix-Velo-News, Medienmitteilung

Nationale Umfrage «Prix Velo» – Wie velofreundlich sind die Schweizer Städte?

Bern, 1. September 2021. Pro Velo will wissen, wie Velofahrende ihre Stadt erleben. Zum fünften Mal seit 2005 sind diese aufgerufen, ihre Stadt vom Velosattel aus zu bewerten und auf www.prixvelo.ch ihre Meinung kundzutun. «Die Velofahrenden nutzen die Strasseninfrastruktur täglich. Mit dieser Umfrage geben wir ihnen eine Stimme, die von den Behörden ernst genommen werden muss», so Anita Wenger, Projektleiterin bei Pro Velo Schweiz.

Artikel anzeigen
 - 
Medienmitteilung

Cyclomania: Wer Velo fährt, gewinnt

Cyclomania, die jüngste Mitmachaktion von Pro Velo, geht im September in die zweite Runde. Über hundert Gemeinden und Städte beteiligen sich an der App-basierten Aktion, und motivieren ihre Bevölkerung zum Velofahren. Neu gibt es zusätzlich eine nationale Challenge, wo alle gewinnen können.

Artikel anzeigen
 - 
Medienmitteilung

20 % mehr Kinder an der Veloförderaktion Bike2school

Bike2school ist neben bike to work, Cyclomania und DEFI VELO eine der Veloförderaktionen von Pro Velo Schweiz. Sie richtet sich an Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 20 Jahren, die ihren Schulweg während vier Wochen mit dem Velo zurücklegen. Die Teilnehmendenzahlen nehmen jedes Jahr zu – das Wachstumspotential der Aktion ist enorm.

Artikel anzeigen
 - 
News, Medienmitteilung

Mit bike to work fahren 60'000 Velofahrende über 15 Millionen Kilometer!

Die bike to work Challenge 2021 verzeichnet nach dem Covid-Jahr 2020 wieder einen Zuwachs an Teilnehmenden. So haben im Mai und Juni 60‘255 Teilnehmende aus 2150 Betrieben 15‘606‘211 Kilometer Arbeitsweg mit dem Velo zurückgelegt. Dies entspricht 39mal der Distanz von Erde zu Mond!

Artikel anzeigen
 - 
Medienmitteilung

Sammeln, Sicherheit und Spass – mit dem Velopass!

Der «Velopass – Sammle deine Veloabzeichen!», ein Produkt von Swiss Cycling und Pro Velo Schweiz, ist ein Programm zum Erlernen von Kompetenzen rund um das Velofahren. Ungefähr 15'000 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren sollen im Startjahr 2021 von den Löwen Isa und Leo durch das Programm begleitet werden. Sie bewegen sich im Schonraum, im urbanen Verkehr sowie im Gelände und erwerben dabei Abzeichen für ihr Sammelheft.

Artikel anzeigen
 - 
Prix-Velo-News, Medienmitteilung

Pro Velo begrüsst das Veloweggesetz als wichtige Grundlage für die Förderung des Velofahrens

Das vom Bundesrat heute verabschiedete Veloweggesetz entspricht weitgehend der Vernehmlassungsvorlage von 2020. Es bildet eine gute Grundlage für die Verbesserung der Rahmenbedingungen des Veloverkehrs. Die neu formulierte Umsetzungsfrist von Plänen erhöht den Druck bei Kantonen und Gemeinden.

Artikel anzeigen
 - 
Medienmitteilung

Pro Velo sagt JA zum neuen Klimagesetz am 13. Juni!

Das Velo spielt eine Schlüsselrolle auf dem Weg hin zu klimaneutralen Städten. Das Velo muss auf der kurzen Strecke zum Fahrzeug Nummer Eins werden, wenn wir die Verkehrswende schaffen und unsere Klimaziele ernst nehmen wollen.

Artikel anzeigen
 - 
Medienmitteilung

Morgen startet bike to work: über 50‘000 Velofahrer erwartet!

Am 1. Mai 2021 startet die nationale Veloaktion bike to work. In den kommenden zwei Monaten Mai und Juni erwartet Pro Velo über 50‘000 Teilnehmende, die ihren Arbeitsweg mit dem Velo zurücklegen. Auf Grund der aktuellen Homeoffice-Pflicht können auch alle im Homeoffice arbeitenden Personen an der Aktion teilnehmen, sofern sie sich jeden zweiten Tag mit dem Velo bewegen.

Artikel anzeigen
 - 
Medienmitteilung

Velokurse finden erneut in der ganzen Schweiz statt

Der grösste Velokurs-Anbieter der Schweiz eröffnet die Velokurs-Saison 2021. Seit bald 30 Jahren unterrichtet Pro Velo Kinder, Jugendliche und Erwachsene im sicheren Velofahren und fördert die Freude am Velo.

Artikel anzeigen
 - 
Medienmitteilung

Start der Velobörsensaison: Günstig ein gutes Velo kaufen

Mit dem Frühling beginnt die Velosaison. Wer kein Velo hat, will sich eines besorgen. Die zahlreichen Velobörsen in vielen Städten sind der ideale Ort dafür. Der Online-Velobörsenkalender von Pro Velo Schweiz gibt Auskunft, wo und wann die Velobörsen stattfinden.

Artikel anzeigen
 - 
Medienmitteilung

Trottoirregeln für Kinder: Einfach erklärt mit Clip und Flyer

Kinder bis 12 Jahre dürfen seit dem 1. Januar 2021 mit ihrem Velo auf dem Trottoir fahren, wenn keine Veloinfrastruktur vorhanden ist. Die jungen Velofahrenden müssen dabei auf die Zufussgehenden Rücksicht nehmen. Damit diese neue Regelung bekannt wird, lancieren Pro Velo Schweiz und Fussverkehr Schweiz im Auftrag vom Fonds für Verkehrssicherheit die nationale Informationskampagne «Walk’n’roll».

Artikel anzeigen
 - 
Medienmitteilung

Homeoffice-Pflicht: gesund bleiben mit der Velo-Aktion bike to work

Der Bundesrat hat entschieden, dass die Homeoffice-Pflicht beibehalten wird. Pro Velo Schweiz reagiert und passt die Regeln zur Teilnahme bei bike to work, der grössten Veloaktion der Schweiz, entsprechend an. Neu können auch alle Mitarbeitenden im Homeoffice teilnehmen. Die Aktion fördert damit die Bewegung und Gesundheit im Homeoffice.

Artikel anzeigen
 - 
Medienmitteilung

Pro Velo sehr betroffen über hohe Unfallzahlen bei Velofahrenden

Bern, 18.3.2021. Pro Velo ist sehr besorgt über die hohen Verkehrsunfallzahlen bei Velofahrenden vom Jahr 2020 (Quelle: Astra Jahresstatistik der Strassenverkehrsunfälle). Jeder Unfall ist einer zu viel! Die Hauptunfallursachen sind überhöhte Geschwindigkeit des motorisierten Verkehrs, mangelhafte Infrastrukturen und Unachtsamkeit von Auto- und Velofahrenden.

Artikel anzeigen
 - 
Medienmitteilung

Pro Velo fordert mehr Platz und Sicherheit für das Velo

Die Velobranche hat im letzten Jahr verkauft wie noch nie. Die markanten Zu-wächse bei den traditionellen und den Elektrovelos zeigen die neue Lust am Velo-fahren. Pro Velo Schweiz fordert von den Kantonen und Gemeinden eine deutli-che Reaktion. Es braucht mehr Platz und mehr Sicherheit für alle Altersgruppen.

Artikel anzeigen
 - 
Medienmitteilung

Petition für eine bessere Kombination Velo Zug

13 Organisationen wehren sich gegen die Velo Reservationspflicht der SBB. Ab dem 21. März 2021 wird die SBB in allen Intercity-Zügen am Wochenende eine Reservationspflicht für den Veloselbstverlad einführen. Damit wird die Velomitnahme teurer und komplizierter. Die SBB verspricht zwar für die ferne Zukunft, in den IC Zügen mehr Platz zu schaffen, das Ticketing zu vereinfachen und die Reservationsgebühr zu kompensieren. Das wird begrüsst. Doch die heute von der SBB kommunizierten Schritte gehen in die falsche Richtung.

Artikel anzeigen
 - 
Medienmitteilung

Neue Veloregeln: Schritte in die richtige Richtung

Am 1. Januar sind zahlreiche neue Verkehrsregeln in Kraft getreten. Für die Velo-fahrenden zum Beispiel das Rechtsabbiegen bei Rot und das Fahren auf dem Trottoir für Kinder bis 12 Jahre. "Wir bewegen uns in die richtige Richtung.", sagt Nationalrat Matthias Aebischer, Präsident von Pro Velo Schweiz. "Weitere Verbesserungen sind jedoch nötig, um punkto Attraktivität zu den Vorzeigeländern in Europa aufschliessen zu können."

Artikel anzeigen
 - 
Medienmitteilung

Pro Velo lehnt E-Bike-Helmobligatorium als kontraproduktiv ab.

Bern, 8. Dezember 2020. Pro Velo Schweiz hat sich in ihrer Vernehmlassungsantwort zur SVG-Revision für mehr Sicherheit bei Elektrovelos ausgesprochen, lehnt die vorgeschlagenen Helmobligatorien aber klar ab. Für Pro Velo-Präsident Matthias Aebischer ist klar: "Wir brauchen in der Schweiz eine bessere Veloinfrastruktur und nicht eine Helmpflicht, welche die Velofahrerinnen und Velofahrer vergrämt." Pro Velo Schweiz ist überzeugt, dass die Helmpflicht bei langsamen E-Bikes die erfolgreichen Bikesharing-Angebote abrupt beenden würde."

Artikel anzeigen