Sicher Radwandern

Radwandern verbindet auf angenehme Weise Naturerlebnis, Reisen, wohltuende Bewegung und Entspannung. Damit die Tour nicht zur Tortour wird, legen wir Ihnen die Beachtung der folgenden 9 Tipps ans Herz. Pro Velo Schweiz wünscht Ihnen eine gute Fahrt und viel Vergnügen.

Download Broschüre (pdf, 0.9 MB)

Broschüre bestellen

Die Broschüre auf Italienisch (pdf, 658 KB)

 

Ausführliche Textversion (pdf, 0.7 MB)

  • Tipp 1 - Ihre Gesundheit
    Trinken und essen Sie unterwegs genügend, denn Bewegung und Fahrtwind machen Appetit.
  • Tipp 2 - Ihre kleine Königin
    Mit einem vollständig ausgerüsteten und gut gewarteten Velo fahren Sie am besten. Prüfen Sie auch Ihr Mietvelo, bevor Sie losradeln.
  • Tipp 3 - Weile ohne Eile
    Wer nicht eilen muss, ist sicher und genussreich unterwegs. Planen Sie auf einer Velotour genügend Zeit für Pausen, Pannen, Umwege oder Einkäufe ein.
  • Tipp 4 - Gruppendynamik
    Passen Sie Geschwindigkeit und Tagesdistanz dem schwächsten Mitglied an. Vereinbaren Sie Treffpunkte, wenn Sie in grösseren Gruppen fahren.
  • Tipp 5 - Kinderkram
    Kinder lieben Abwechslung und pfeifen auf Strapazen. Wählen Sie Strecken ohne lange Steigungen und Abfahrten und planen Sie genügend Zeit zum Anhalten, Staunen und Spielen ein.
  • Tipp 6 - Ihre Siebensachen
    Ihre Siebensachen verstauen Sie am besten in wasserdichten Velotaschen. Befestigen Sie Ihr Gepäck gut und achten Sie darauf, dass nichts in die Speichen geraten kann. Helle Kleidung und Reflektoren an der Ausrüstung machen Sie auch in der Dämmerung oder bei Nebel sichtbar.
  • Tipp 7 - Ausgeschlafen
    Gut ausgeschlafen sind Sie wach und sicher unterwegs. Um die Übernachtung kümmern Sie sich am besten frühzeitig.
  • Tipp 8 - Das Velo-Einmaleins
    Passen Sie Ihre Fahrweise den Verhältnissen von Wetter, Strassen und Verkehr an. Achten Sie beim Fahren über Land auf aufgeweichte Stellen, Schlaglöcher, Viehgitter und Entwässerungsrinnen.
  • Tipp 9 - Himmel oder Hölle
    Die sorgfältige Routenplanung ist der Schlüssel zum Tourengenuss. Wichtig sind Distanz und Höhenunterschiede auf der gewählten Route.